Archiv 2003

27.12.2003

Thannhausen fährt erneut nach Augsburg

Die TSG Thannhausen vertritt den Landkreis Günzburg bei der Endrunde der 25. Schwäbischen Meisterschaft im Hallenfußball am 10. Januar in Augsburg. Am Samstagabend setzte sich der Bezirksoberligist im Finale gegen die SpVgg Wiesenbach mit 10:8 Toren durch. In den Halbfinalspielen mussten der SC Bubesheim gegen die SpVgg Wiesenbach und der TSV Nördlingen gegen die TSG Thannhausen die Segel streichen. Nach den Gruppenspielen ausgeschieden waren der TSV Burgau und der TSV Krumbach. Bericht

13.12.2003

Özer Basirli und Markus Seitz wechseln zur TSG

Zwei Neuzugänge meldet Fußball-Bezirksoberligist TSG Thannhausen zur Winterpause: Stürmer Özer Basirli wechselt von Kreisligisten Bosporus Thannhausen und Torhüter Markus Seitz vom Kreisklassisten TSV Balzhausen zur TSG.
Bei beiden Neuen handelt es sich um Rückkehrer, die im Junioren- und zum Teil auch im Aktivenbereich schon das TSG-Trikot getragen haben.
Der 24-jährige Özer Basirli spielte zunächst in der Jugend und anschließend auch im Seniorenbereich bei der TSG, bevor er zum Nachbarverein Bosporus Thannhausen wechselte. Dort war er in den letzten dreieinhalb Jahren als Spielgestalter und Torjäger entscheidend am Aufstieg der Türken von der A-Klasse in die Kreisliga beteiligt.

Ein waschechtes Thannhauser Eigengewächs ist Torhüter Markus Seitz. Nach zehn Jahren in der TSG-Jugend war er beim Übergang in den Aktivenbereich zum TSV Balzhausen gewechselt, für den er die letzten sieben Jahre, unterbrochen von einem einjährigen Gastspiel bei der SpVgg Wiesenbach, zwischen den Pfosten stand. Bei seinem Heimatverein sucht der 26-Jährige nun die sportliche Herausforderung und möchte über die Kreisligamannschaft versuchen, auf längere Sicht den Sprung nach oben zu schaffen.

17.08.2003

Einen Spielerabgang hat die 1. Mannschaft der TSG noch zu verzeichnen. Mit Stürmer Hermann Kandemir verläßt ein Führungsspieler die TSG. Sein Weg führt zum Kreisligisten Bosporus Thannhausen.

28.07.2003

Die TSG besiegt im letzten Vorbereitungsspiel vor dem Saisonstart die A-Junioren des FC Augsburg im Mindelstadion mit 5:0 (3:0) Toren.

18.07.2003

TSG Thannhausen verliert Freundschaftsspiel gegen den FC Königsbrunn mit 0:1. Die Mindelstädter wirkten nach der anstrengenden Trainingswoche müde und mußten läuferisch den Belastungen der vergangenen Tage Tribut zollen.

12.07.2003

In einem weiteren Freundschaftsspiel trennen sich die TSG und der Landesligist TSV Schwaben Augsburg 0:0 Unentschieden.

09.07.2003

Die TSG siegt im Freundschaftsspiel gegen den Landesligisten SC Bubesheim mit 9:1 (4:1) Toren. Torschützen für die Mindelstädter waren Kühnl(4), Endres, A.Schmid (3) und Kandemir.

03.07.2003

Vom 24.07. bis einschliesslich 27.07. fahren die Aktiven der I. und II. Mannschaft ins Trainingslager an den Gardasee. Trainiert wird auf dem Trainingsgelände des italienischen Erstligisten Chievo Verona.

01.07.2003

Zum gestrigen Trainingsauftakt präsentierte die TSG Thannhausen sieben Neuzugänge:

Torwart Alex Bader kehrt vom Landesligisten SC Bubesheim zurück, er trug bereits 8 Jahre lang das TSG Trikot.

Mit dem 26-Jahre alten Mark Hugel konnte ein Spieler für die TSG gewonnen werden, der in der Vorsaison zum Stammpersonal des ehemaligen Bundesligisten SSV Ulm 1846 zählte und ab sofort die TSG-Abwehr verstärken soll.

Stürmer Andreas Kühnl wechselte vom TSV Schwaben Augsburg in die Mindelstadt. Der ehemalige FCA-Jugendspieler soll demSturmspiel der TSG mehr Durchschlagskraft verleihen.

Mit Ralf Wohlfardt (28) wurde vom Bezirksligisten TSV Dinkelscherben ein torgefährlicher offensiver Mittelfeldspieler verpflichtet.

Das 21-jährige Talent Petros Akdeniz, er spielte bereits im Juniorenbereich bei der TSG, kehrt vom SVO Aramäer Augsburg nach Thannhausen zurück.

Die Neuzugänge 6 und 7 kommenaus dem eigenen Nachwuchs der TSG. Es sind dies der talentierte Mittelfeldspieler Florian Klimm und der noch für die A-Junioren-spielberechtigte Torwart Hüseyin Birinci.

30.06.2003

Alexander Graf von Schönborn gelang es, einen neuen Hauptsponsor für die TSG zu gewinnen. Die beiden Brauereien "Postbräu Thannhausen" und "Kaltenberg" werden ab der neuen Saison die Mindelstädter verstärkt unterstützen, das Trikot des Oberligisten wird den Schriftzug des Kaltenberger Biers "König Ludwig Dunkel" tragen.

10.04.2003

Ein Eigengewächs übernimmt die TSG

Die Weichen für die kommende Saison hat der abstiegsbedrohte Landesligist TSG Thannhausen gestellt. Als Nachfolger des scheidenden Trainers Peter Passer übernimmt ab 1. Juli ein Mann aus den eigenen Reihen das Kommando. Der bisherige Mannschaftskapitän Oliver Schmid wird bei den Mindelstädtern als Spielertrainer (unterstützt von Stefan Selig) fungieren.
Im November vergangenen Jahres hatte Peter Passer als dritter Trainer der laufenden Saison die Thannhauser übernommen. Nach Abschluss der Runde wird der 44-Jährige seine Tätigkeit an der Mindel aber beenden. Grund hierfür ist der durch die Entfernung zwischen seinem Wohnort Neu-Ulm und Thannhausen große Aufwand, der dem beruflich stark beanspruchten Passer auf die Dauer zu viel wird. "Wir sind ihm dankbar, dass er uns im Herbst, als wir ohne Trainer dastanden, aus einer misslichen Lage geholfen hat", so Abteilungsleiter Graf von Schönborn. "Es ist aber verständlich, dass er diesen großen Aufwand nicht dauerhaft betreiben kann und er sich daher wieder Richtung Ulmer Raum orientieren möchte."
B-Schein erworben
Mit Oliver Schmid übernimmt nun ein Leistungsträger der ersten Mannschaft und echtes Thannhauser Eigengewächs die Position des Spielertrainers. "Als Führungsspieler hat er in den letzten Jahren bewiesen, dass er in der Lage ist, Verantwortung zu übernehmen. Trotz seines für einen Trainer geringen Alters hat er in diesem Bereich schon erste Erfahrungen sammeln können. Darüber hinaus bringt er mit dem kürzlich erworbenen B-Schein auch die theoretische Qualifikation mit," nennt Abteilungsleiter von Schönborn die Gründe für die Verpflichtung des 25-Jährigen.
Seine ersten Sporen als Trainer verdiente sich Oliver Schmid im Jugendbereich, wo er vier Jahre zunächst die C- und später die B-Junioren trainierte. Danach übernahm er die zweite Mannschaft der TSG, die er gleich im ersten Jahr von der Kreisklasse in die Kreisliga führte und mit der er heuer als Aufsteiger eine sehr gute Rolle spielt.
Neubeginn in Bezirksoberliga
Nachdem die Thannhauser dem Abstieg aus der Landesliga nur noch schwer entgehen können, gilt es wohl im nächsten Jahr in der BOL einen Neubeginn zu starten. "Ich möchte aus der Mannschaft wieder eine echte Einheit formen, welche die Zuschauer mit attraktivem und engagiertem Fußball zurückgewinnt, nennt Oliver Schmid hierbei sein wichtigstes Ziel. "Was am Ende konkret dabei herauskommt, wird sich zeigen und hängt natürlich auch davon ab, wie die Mannschaft nächstes Jahr personell besetzt sein wird."
Stefan Selig wird Co-Trainer
Ein großer Wunsch im Hinblick auf eine schlagkräftige Truppe hat sich für Schmid bereits erfüllt. "Obwohl er von höherklassigen Vereinen wieder einmal heiß umworben wurde, bleibt Spielmacher Stefan Selig bei uns", zeigt sich Abteilungsleiter von Schönborn hocherfreut, dass der Ausnahmefußballer auch in der kommenden Saison das TSG-Trikot tragen wird. Dabei wird Selig nicht nur als zentrale Figur auf dem Platz, sondern auch als Co-Trainer seinen Freund Oliver Schmid unterstützen.

ImpressumMitgliedsantragStellenangeboteVereinssatzung