Archiv 2009

16.12.2009

"Wir mussten die Reißleine ziehen!" Auf diesen Nenner bringt Alexander Graf von Schönborn, Ehrenvorsitzender der TSG Thannhausen, die Entscheidung, die er zusammen mit weiteren Mitgliedern des Sportausschusses gefällt hat: Trainer Markus Pleuler, der erst im Sommer den Bayernligisten übernommen hat, wird ab sofort beurlaubt. Und ein Nachfolger ist bereits gefunden. Uwe Neunsinger (siehe "Zur Person") soll nach der Winterpause die Mindelstädter aus dem Tabellenkeller in sichere Gefilde führen. Bericht

24.11.2009

Ulrich Köstner wird zum 1. Januar 2010 neuer Geschäftsführer der TSG Thannhausen Fußball-GmbH. Der Krumbacher übernimmt das Amt von Harald Emmerling, der auf eigenen Wunsch ausscheidet. Zweiter Geschäftsführer des Bayernligisten bleibt Daniel Häußler. Emmerling war seit der GmbH-Gründung am 7. Juli 2008 im Amt. Für ihn wurde die Mehrfach-Beanspruchung durch Beruf und Sport in der jüngeren Vergangenheit einfach "zu viel des Guten", wie er im Gespräch mit unserer Zeitung preisgab. Meistens sei er mit seinem Engagement in zwei Praxen und der Fußball-GmbH auf ungefähr 70 Wochenstunden gekommen, führte der scheidende Geschäftsführer aus. "Das hat Spuren hinterlassen." Bericht

18.11.2009

Kürzlich flatterte der TSG Thannhausen ein Brief aus Pretoria (Südafrika) ins Haus. Neben einem Begleitschreiben enthielt dieser ein Bild mit drei jungen Afrikanern auf einem Motorrad, wobei der hintere der beiden Soziusfahrer ein Trikot mit der Aufschrift der TSG Thannhausen trug. Bericht

Vorstellung von Sandro Inguanta

Vorstellung von Sandro Inguanta

von links: Josef Landherr (Mitglied im Sportausschuss, Neuzugang Sandro Inguanta, Sportlicher Leiter Gerhard Joas, Gebietsleiter Wüstenrot Peter Miller

17.11.2009

Die TSG Thannhausen verpflichtet noch vor der Winterpause einen neuen Spieler. Mit Sandro Inguanta wechselt ein offensiver Mittelfeldspieler zu den Schwaben. Sandro hat sich die letzten Monate bei der U23 von Eintracht Frankfurt fit gehalten und erhält vorerst bis Saisonende einen Vertrag. In der vergangenen Saison spielte der Deutsch-Italiener in der U23 des SV Waldhof Mannheim. Der torgefährliche 20jährige war in der Saison 2008/09 13 Mal im Einsatz in der 2. Mannschaft des Regionalligisten und schoss hier 8 Tore. Im Pokal bestritt Sandro zwei Spiele für die erste Mannschaft und erzielte hier drei Tore. In der Jugend war Sandro für den VFL Neckarau, SV Sandhausen und SV Waldhof Mannheim aktiv. Zur Winterpause wird dafür Ross Middlemiss die TSG verlassen. Er hat seine persönlichen Ziele nicht erreichen können und wird deswegen wieder nach Amerika zurück kehren. Weiterer Bericht hier.

16.11.2009

Lottogeschäft Weiss sponsert neue T-Shirts für unsere D1-Junioren
Dass die Thannhauser Geschäftswelt immer ein offenes Ohr für die Jugendarbeit unseres Vereins hat, bewies jüngst das in der Christoph-von Schmid Straße beheimatete Lottogeschäft Weiss. Es stattete unsere Mannschaft mit einem kompletten Satz neuer T-Shirts aus. Das Bild zeigt Vater und Sohn Weiss bei der Übergabe an Trainer Günter Fendt und die Spieler Tobias Groß und Yannick Bayer.

15.11.2009

Karl Hartmann übergibt neue Wärmejacken an die D1
Unser ehemaliger Jugendleiter Karl Hartmann ist unserem Nachwuchs nach wie vor sehr eng verbunden. Kürzlich überreichte er unserer D1 passend zum Beginn der kalten Jahreszeit neue Wärmejacken. Auf dem Bild präsentieren Yannick Bayer und Tobias Groß die neuen Jacken.

11.11.2009

Eine besonders zuschauerfreundliche Aktion bietet die TSG Thannhausen für das nächste Heimspiel des Fußball-Bayernligisten am Samstag, 21. November (14 Uhr), im Mindelstadion gegen die SpVgg Ansbach. Alle Thannhauser Bürger haben (gegen Vorlage des Personalausweises) zu diesem Spiel freien Eintritt. Grund der Aktion ist die 900 Jahr-Feier der Stadt Thannhausen. "Das ist einer unserer Beiträge", erklärt Harald Emmerling, Geschäftsführer der Fußball-GmbH. Im Frühjahr werde die TSG Thannhausen aus diesem Anlass dann noch ein Jugendturnier ausrichten. Emmerling wünscht sich zum Rückrunden-Auftakt nicht nur einen Sieg der Thannhauser, sondern eine möglichst große Kulisse: "Genau so viele Zuschauer wie die Stadt an Jahren, das wäre toll."
Bereits das Vorspiel am 21. November ist ein sportlicher Höhepunkt. Da erwarten nämlich die Thannhauser C-Junioren zum Schlagerspiel der Bayernliga den FC Bayern München. "Zudem werden wir uns für diesen Nachmittag noch ein paar Kleinigkeiten einfallen lassen", verspricht Emmerling. Halbjahreskarten Zum Auftakt der Rückrunde bietet die TSG Thannhausen Halbjahreskarten an. Erhältlich sind diese bei den Heimspielen an der Stadionkasse oder in der Geschäftsstelle. Quelle: Mittelschwäbische Nachrichten

Es soll ein richtiges Fußballfest werden, das Bayernliga-Heimspiel der TSG Thannhausen am Samstag (14 Uhr) gegen die SpVgg Ansbach. Wie bereits berichtet, erhalten anlässlich des Jubiläums "900 Jahre Stadt Thannhausen" alle Thannhauser gegen Vorlage des Personalausweises freien Eintritt. "Wenn die Aktion gut läuft, werden wir im Frühjahr nächsten Jahres in einer weiteren Aktion allen Nicht-Thannhausern zu einem Heimspiel freien Eintritt gewähren", verrät Daniel Häusler, Geschäftsführer der Fußball GmbH. Während der Halbzeitpause können die Zuschauer bei einer Verlosung Preise gewinnen. Hauptsponsor SC24.com AG spendiert zwei VIP-Tickets für ein Heimspiel des Zweitligisten FC Augsburg, ein TSG-Home-Trikot plus Einkaufsgutschein sowie einen TSG-Fanschal plus Einkaufsgutschein für seinen Onlineshop. Das Restaurant "Moosburg" Haselbach stellt Essensgutscheine zur Verfügung. Zudem wartet der Fan-Shop mit reduzierten Angeboten (Mützen, Schals, Drehstühle) von bis zu 50 Prozent auf. Zur Halbzeit werden zwei Moderatorinnen von rt1.Südschwaben Thannhausens Bürgermeister Georg Schwarz interviewen. Quelle: Mittelschwäbische Nachrichten

07.11.2009

Zwei neue Fans begrüsst die TSG Thannhausen. Kristina Kraus und Katrin Dörfel Moderatorinnen von rt1.Südschwaben wurden mit einem neuen TSG-Trikot, das vom Versicherungsbüro Joas gesponsert wurde, begrüsst. Weitere Bilder hier.

09.11.2009

Herrn Mayr auch unser Spielführer Mark Grünwald

Beim Heimspiel gegen den FC Augsburg konnte das Team der C-Junioren Bezirksoberliga der TSG einen neuen Trikotsatz in Empfang nehmen. Die Firma Carpe Solem Solarenergie, im Umwelttechnologiezentrum Augsburg (www.carpe-solem.de) ist im Bereich der erneuerbaren Energien tätig und Geschäftsführer Norman Mayr ließ es sich nicht nehmen, seine Unterstützung der Jugendarbeit in der TSG Thannhausen durch seine persönliche Anwesenheit zu dokumentieren. Auf dem Bild übergibt er das Trikot an den Mannschaftskapitän Mark Grünwald.

26.10.2009

Am 30.12.2009 bestreitet die TSG die Vorrunde zur 31. Schwäbischen Hallenmeisterschaft 2009/10 in Günzburg. In Gruppe 1 trifft die TSG auf den TSV Krumbach und der SpVgg Wiesenbach. In der 2. Gruppe spielt der SC Bubesheim, VfR Jettigen und die SSV Glött um den Einzug ins Finale.

12.10.2009

Der FC Memmingen rüstet für das schwäbische Derby in der Fußball-Bayernliga am kommenden Freitag, 16. Oktober, (19.30 Uhr) und peilt einen neuen Saison-Zuschauerrekord an. Aufgrund des erwarteten Andrangs gibt es auch Karten im Vorverkauf. Damit kann sich jeder die Wartezeit an den Stadionkassen ersparen und ist pünktlich zum Anpfiff in der Arena. Gut 3.000 Zuschauer sollen es nach den Wünschen des Vorsitzenden Armin Buchmann werden, vorausgesetzt das Wetter spielt mit. Das würde den zweitbesten Besuch seit der Eröffnung der Arena (6.650 gegen FC Kempten) bedeuten und wäre zugleich Rekordbesuch in allen Bayernliga-Stadien in dieser Runde. Im Vorjahr hatten 2.600 Fans das schwäbische Duell gegen Thannhausen besucht. Heuer hält bislang der FCM schon mit 2.100 Besuchern gegen Rain den Saisonrekord. Die TSG Thannhausen ist zwar momentan im Tabellenkeller zu finden, die Begegnung in Memmingen dürfte aber auch auf die Fans in Mittelschwaben große Anziehungskraft besitzen. Zwischen beiden Städten liegen ja gerade einmal 40 Kilometer. Für seinen eigenen Anhang hat der FC Memmingen mit dem 5:0 Heimsieg gegen Ismaning ohnehin beste Eigenwerbung betrieben, war aber am Wochenende spielfrei. Thannhausen landete einen wichtigen 2:1-Heimsieg im Kellerduell gegen den TSV Großbardorf. Rund um die Begegnung gibt es ein Rahmenprogramm. Alle FCM-Jugendmannschaften werden in der Arena vor dem Anpfiff präsentiert und werden das Spiel natürlich auch anschließend verfolgen.

Kartenvorverkauf: Service-Center der Memminger Zeitung, Donaustraße 14, Memmingen, Telefon (0 83 31) 109-0 sowie den Geschäftsstellen der Allgäuer Zeitung in Kempten. Quelle: Andreas Schales

25.09.2009

"Wir müssen Zeichen setzen und schauen, dass wir etwas verändern", so begründete Alexander Graf von Schönborn, der Ehrenvorsitzende des Fußball-Bayernligisten TSG Thannhausen, die Maßnahme, die am Donnerstag- abend beschlossen wurde. Edi Knöpfle wird künftig an der Seite von Markus Pleuler als Co-Trainer fungieren. Dies, so von Schönborn, "nicht als Hütchenaufsteller". Mit der Hereinnahme von Knöpfle ins Bayernliga-Boot werden keineswegs die Kompetenzen von Markus Pleuler beschnitten, versichert der Ehrenvorsitzende. Pleuler und Knöpfle sollen sich gegenseitig austauschen und sich im Training unterstützen, um dieses noch spezifischer gestalten zu können. Das letzte Wort bleibe aber bei Pleuler.
Ohnehin müsse sich die TSG im sportlichen Bereich besser aufstellen. Man brauche mehr Leute, die den Trainer unterstützen (etwa bei der Spielbeobachtung) und die mithelfen, das TSG-Schiff in ruhigere Gewässer zu steuern. Quelle: Mittelschwäbische Nachrichten

23.09.2009

Totopokal gegen den FC Gundelfingen. Nachbericht

Gestern stand Thannhausen einmal mehr mit leeren Händen da und schied mit einer 2:3-Niederlage am Schüsselhauser Kreuz aus dem bayerischen Toto-Pokal aus. Bericht

21.09.2009

Es ist ganz normal im Fußball: Wenn der Erfolg fehlt und auch die Leistungen unter den Erwartungen bleiben, dann wird meistens auch der Trainer in Frage gestellt. Nicht so anscheinend beim Bayernligisten TSG Thannhausen. Obwohl die Mannschaft nur sieben Punkte aus elf Spielen geholt hat und seit dem Wochenende auch noch Träger der Roten Laterne ist, muss Coach Markus Pleuler (noch) nicht um seinen Posten fürchten, wie den MN vom Führungsduo der Fußball GmbH und auch vom sportlichen Leiter bestätigt wurde. "Da ist nichts im Busch", dementierte gestern Daniel Häußler, Geschäftsführer der Fußball GmbH, Gerüchte um eine Trainerentlassung nach der neuerlichen Niederlage am Wochenende in Erlangen-Bruck. Und auch sein Geschäftsführer-Kollege Harald Emmerling weist alle Spekulationen als haltlos zurück: "Es ist sicher Diskussionsstoff vorhanden. Aber es wäre ja nicht normal, wenn wir in unserer Situation nicht nach den Ursachen forschen und darüber diskutieren würden. Markus Pleuler machen wir aber nicht zum Sündenbock." Wie Emmerling, so bestätigte gestern auch der sportliche Leiter Gerhard Joas, dass man nicht nur in der Führungsriege trotz der schwierigen Situation zum Trainer stehe, sondern auch die Mannschaft selbst dem Coach den Rücken stärke. Das habe man bei der Heimfahrt vom Spiel in Erlangen deutlich gespürt. Den Kritikern rät Joas, doch einmal ins Training zu kommen, "dann sehen sie, wie akribisch der Mann arbeitet". Dass sie TSG Thannhausen sehr gute Spieler verloren hat und zurzeit auch noch vom Verletzungspech verfolgt wird, dafür könne man nun mal nicht den Trainer verantwortlich machen. Quelle: Mittelschwäbische Nachrichten

30.08.2009

Nachdem letzte Woche David Balogh vom Würzburger SV vorgestellt wurde, konnten sich die Thannhauser die Dienste von Volkan Cantürk sichern. Bericht

06.08.2009

Hier alle Vorbereitungsspiele der 1. Mannschaft und U23 im Sommer 2009.

01.08.2009

Der ex TSGler Kevin Volland erzielte in drei Spielen (27.7. gegen Nordirland, 29.7. gegen USA und am 31.7. gegen Bulgarien) bei der U17 Nationalmannschaft jeweils ein Tor.

14.07.2009

Srdan Stevanovic, in der vergangenen Saison Top-Torjäger des Bayernligisten TSG Thannhausen, hat einen neuen Verein. Er hat Anfang der Woche beim Ligakonkurrenten TSV Rain unterschrieben. Sportlich hat der 22-Jährige, der in der vergangenen Saison 22 Tore erzielt hat, damit nicht den erhofften Schritt nach oben gemacht. Aber zumindest der TSV Rain, der den Klassenerhalt erst in der "Nachspielzeit" geschafft hat, ist glücklich über die Neuverpflichtung. Nachdem man in Rain in Erfahrung gebracht hatte, dass Stevanovic bei der TSG nicht den Status eines Vertragsamateurs hatte und ohne Ablöse zu haben war, ging alles ganz schnell. Ein Job wurde organisiert, eine Wohnung gefunden, der Umzug bereits vollzogen. Der 22 Jahre alte Goalgetter, der serbische Wurzeln hat, aber einen deutschen Pass besitzt, hatte sich schon Anfang voriger Woche im Unfrieden von der TSG Thannhausen verabschiedet (wir berichteten). Bei der TSG hatte man für Stevanovic ein "Gesamtpaket" geschnürt, dann aber eine weitere Bedenkzeit des Mittelstürmers strikt abgelehnt. Quelle: Mittelschwäbische Nachrichten

08.07.2009

"Ja ist denn heut scho" Weihnachten...?" hat sich die Geschäftsführung der Fußball GmbH der TSG Thannhausen gefragt. Und das zurecht. Gestern flatterte dem Bayernligisten ein Brief auf den Tisch mit der Mitteilung, dass der Verein für den Wechsel von Stürmer Bayram Sadrijaj zum Bundesligisten Borussia Dortmund, der im Sommer letzten Jahres vonstattenging, 42 500 Euro Ausbildungsvergütung erhält. Bericht

07.07.2009

Beim Adolf-Basting-Pokal, der Nordschwäbischen Meisterschaft für E-Junioren, gewann die TSG Thannhausen den Titel. Bericht

06.07.2009

Ein weiterer herber Verlust für die TSG Thannhausen. Der Bayernligist muss künftig ohne seinen Torjäger Srdan Stevanovic auskommen, der in der vergangenen Saison 22 Tore für die Mindelstädter erzielt hat. Wohin der Weg von Stevanovic führt, ist ungewiss. Der Torjäger war gestern zu einer Stellungnahme nicht zu erreichen.

Den Schlussstrich unter das Kapitel Stevanovic hat allerdings die TSG Thannhausen selbst gezogen. Das Angebot, das dem Stürmer gemacht wurde, ist von den Offiziellen zurückgezogen worden. "Srdan wurde ein gutes Gesamtpaket geschnürt. Er hatte bis Samstag Zeit, sich zu entscheiden, aber er wollte nochmals eine Bedenkzeit", erklärte der sportliche Leiter Gerhard Joas gegenüber unserer Zeitung. Die erneute Bedenkzeit wurde Stevanovic aber nicht mehr eingeräumt, da die Mannschaft sich bereits seit mehreren Tagen im Training befindet und ein weiterer Aufschub gegenüber den Mitspielern nicht korrekt wäre. Stevanovic kam erst vor einem Jahr von der zweiten Mannschaft der Stuttgarter Kickers zur TSG Thannhausen. Quelle: Mittelschwäbische Nachrichten

22.06.2009

Weitere Neuverpflichtungen für die erste und zweite Mannschaft verzeichnet die TSG Thannhausen. Dagegen ist nach wie vor noch offen, was Torjäger Srdan Stevanovic macht. Joachim Frey (TSV Schwabmünchen), Fran Dashi (VfR Jettingen), Thomas Schubert (U19 SSV Ulm) und Emre Asik (TSV Ziemetshausen) wechselt zur neuen Saison nach Thannhausen. Bericht

21.06.2009

Am 25. Juni beginnt die Bayernligamannschaft um Trainer Markus Pleuler mit der Vorbereitung. 18 Trainingseinheiten, 6 Spiele und ein Turnier stehen auf dem Vorbereitungsplan.

Fünf Tage später beginnt auch das Bezirksligateam um Trainer Armin Berchtold mit der Arbeit. Hier stehen 20 Trainingseinheiten und 5 Spiele auf dem Plan.

11.06.2009

Stefan Mittelbach wird die TSG nach 3 Jahren Richtung Landesligist TSV Gersthofen verlassen. Der Vertrag wurde auf ausdrücklichen Wunsch des Spielers aus persönlichen Gründen vorzeitig aufgelöst.

Als Neuverpflichtung stehen bereits folgende Spieler fest. Ross Middlemiss kommt vom kalifornischen Club "Sonoma County Sol , die in der 4. amerikanischen Fußball Liga der sogenannten "National Premier Soccer League" spielt. Vom Aufsteiger in die 3. Liga, dem 1. FC Heidenheim kommt der 23 Jahre alte Robert Henning. Aus der Oberliga Baden-Württemberg wechselt der 21-jährige Fabio Raach nach Thannhausen. >>>

04.06.2009

Den "Wunschkandidaten" präsentierte der Geschäftsführer der Fußball GmbH TSG Thannhausen im Rahmen einer öffentlichen Pressekonferenz am Donnerstag Abend. Markus Pleuler, ist der Nachfolger von Oliver Schmid, der nach sechs erfolgreichen Trainerjahren zum Saisonende verabschiedet wurde. Bericht

03.06.2009

Ein Hobbyturnier der etwas anderen Art veranstaltet die Fußballabteilung der TSG Thannhausen am Samstag, 4. Juli 2009. Firmen-Vereins-und Hobbymannschaften können sich an diesem Tag bei einem Beachsoccerturnier messen. Bericht

29.05.2009

"Time to say Goodbye" klang aus der Lautsprecheranalge des Thannhauser Mindelstadions. Unten auf dem Rasen kämpfte Trainer Oliver Schmid immer wieder mit den Tränen, um dann doch nicht Herr der Gefühle zu sein. Die Stunde des Abschieds für den Mann war gekommen, der seit dem 5. Lebensjahr das Trikot der TSG trug, zahlreiche Erfolge als Spieler und zuletzt in sechs Jahren als Trainer feierte. Die Führungsriege der TSG-Fußballabteilung und der GmbH hatte Aufstellung genommen, um dem Trainer mit einer Laudatio und innigen Umarmungen zu verabschieden, dies alles unter dem Beifall der 300 Zuschauer, die zum letzten TSG-Heimspiel gekommen waren. Die Spieler hatten eigens Trikots anfertigen lassen mit der Aufschrift "Danke Olli für alles". "Eine tolle Geste zum Ende einer tollen Zeit" bezeichnete Schmid den emotionalen Abschiedsakt und versprach anschließend bei der Pressekonferenz, der TSG immer verbunden zu bleiben. Schmid: "Es war alles genauso richtig, wie es gekommen ist. Ich übergebe meinem Nachfolger eine Mannschaft, mit der er sich lohnt und Spaß macht zu arbeiten." Neben Schmid wurden auch noch die Spieler Paul Fischer, Christian Streitel, Christian Jaut, Manuel Degendorfer, Michael Wieser und der Trainer der zweiten Mannschaft, Rainer Amann, verabschiedet, der auf eine erfolgreiche sechsjährige Amtszeit zurückblicken kann (wir berichteten).
Die Abschiedszeremonie fand tags darauf ihre Fortsetzung. Gleich acht Spieler, darunter sieben aus der Startelf für das Heimspiel gegen den SC Bubesheim, verlassen die zweite Mannschaft:

- Torwart Markus Seitz beendet die Laufbahn.
- Bünyamin Öztürk wechselt zu Türkiyemspor Krumbach.
- Andreas Wild trug zwölf Jahre das Trikot der TSG und spielt künftig beim TSV Zusmarshausen.
- Serkan Mutlu schließt sich dem Bezirksligisten VfR Jettingen an.
- Fatih Caglar wird mit dem TSV Burgau in Verbindung gebracht.
- Florian Klimm (9 Jahre TSG) und Benjamin Hilbert (immer TSG) zieht es zum TSV Ziemetshausen.
- Fabio Ucci hat beim TSV Schwaben Augsburg zugesagt.

Trotz diesem kräftigen Aderlass spricht Gerhard Joas, sportlicher Leiter bei der TSG Thannhausen nicht von einem "Ausverkauf". "Umstrukturierung" nennt er die jüngste Entwicklung, ausgelöst durch das Vorhaben der TSG, eine sogenannte "U 23" zu bilden. Damit wolle man den eigenen Nachwuchsspielern mehr Chancen als bisher geben und sie somit auch an den Verein binden. Quelle: Mittelschwäbische Nachrichten

Ein Dankeschön der Mannschaft

27.05.2009

Markus Pleuler (39) wird neuer Trainer des Fußball-Bayernligisten TSG Thannhausen. Der bisherige Coach der SpVgg Au bestätigte gestern Mittag auf Anfrage unserer Zeitung, dass er das Amt ab 1. Juli übernehmen wird. Vor einer Woche erst hatte Thannhausens langjähriger Coach Oliver Schmid überraschend angekündigt, er werde sich zum Saisonende von der TSG verabschieden.

Pleuler feierte seine größten Erfolge als aktiver Fußballer im Trikot des SSV Ulm 1846. 19 Mal spielte er für die Spatzen in der 1. Bundesliga, auf 23 Einsätze brachte er es in der 2. Bundesliga. Immerhin drei Tore gelangen dem eher defensiv orientierten Mittelfeldspieler in dieser großen Zeit des Ulmer Fußballs: Er traf im Bundesligaspiel bei Arminia Bielefeld sowie in den Zweitliga-Partien beim 1. FC Köln und bei Fortuna Köln. Nach seinem Wechsel zu den Stuttgarter Kickers im Sommer 2000 brachte es Pleuler auf weitere vier Zweitliga-Einsätze.

Über die Umwege UTA Arad (Rumänien) und SV Darmstadt 98 gelangte Pleuler als Spielertrainer nach Au. Er übernahm das Team im Sommer 2005, nachdem es aus der Oberliga Baden-Württemberg in die Verbandsliga Württemberg abgestiegen war. 2008 kehrten die Illertaler unter Pleuler als Verbandsliga-Vizemeister in die höchste Spielklasse auf Landesebene zurück. In der laufenden Runde jedoch ging es abwärts mit der SpVgg; aufgrund der finanziellen Probleme wurde lange Zeit sogar spekuliert, dass der Verein seine Fußballmannschaft komplett aus dem Spielbetrieb abmelden könnte. Derzeit spricht vieles dafür, dass "nur" der sportliche Abstieg auf der Minusseite stehen bleibt und es in der Verbandsliga weitergeht. Allerdings sitzen viele Auer Kicker bereits auf gepackten Koffern - ob der eine oder andere von ihnen seine Utensilien demnächst in Thannhausen wieder auspacken wird, ließ Pleuler offen. Quelle: Mittelschwäbische Nachrichten

23.05.2009

Aller guten Dinge sind bekanntlich drei. Das trifft auch für den 14-jährigen Fußballer Michael Knötzinger zu. Nach seinem Wechsel vom FC Lauingen zu den C-Junioren der TSG Thannhausen steigerte sich der Unterliezheimer erstens im TSG-Trikot zu einem herausragenden Bayernligaspieler, fand zweitens deshalb Aufnahme im Förderkader Bayerns und der Deutschen C-Junioren-Nationalmannschaft und steht drittens jetzt vor einem ganz großen und für sein weiteres Sportler-Leben entscheidenden Schritt: Er und seine Eltern unterschrieben beim FC Bayern München einen am 1. August in Kraft tretenden Vier-Jahres-Vertrag für das Juniorenteam mit Unterkunft im Jugendhaus. In ein Vereinstrikot schlüpfte das Talent schon als F-Jugendlicher beim Verein in seiner Heimatgemeinde Unterliezheim im Landkreis Dillingen. Dort war der Papa als ehemaliger leidenschaftlicher Fußballer des BC Unterglauheim sein erster Trainer. Die Einladung zum DFB-Stützpunkt in Dillingen verband der Schüler der St.-Bonaventura-Realschule Dillingen mit einem Wechsel zum FC Lauingen. Noch als D-Jugendlicher spielte er dort bereits in der Bezirksoberliga der C-Junioren. 2008 holte ihn der Jugendkoordinator der TSG Thannhausen, Markus Deibler, in die C-Junioren-Bayernliga.Ihm hat Knötzinger auf dem Weg zum FC Bayern München viel zu verdanken. Quelle: Mittelschwäbische Nachrichten

20.05.2009

Einen hochkarätigen Neuzugang kann Fußball-Kreisligist und Aufstiegsaspirant SV Ettenbeuren für die kommende Spielzeit präsentieren. Christian Streitel wechselt vom Bayernligisten TSG Thannhausen ins Kammeltal. Natürlich würde sich Streitel darüber freuen, wenn er in der kommenden Saison in der Bezirksliga um Punkte spielen dürfte. Streitel kommt aus der Jugend des SV Ettenbeuren. Als C-Junior wechselte der Mittelfeldspieler nach Thannhausen. Dort war er Stammspieler in der B-Junioren- und in der A-Junioren-Bayernliga. Im Herrenbereich feierte Streitel große Erfolge. Er stieg mit der TSG aus der Bezirksoberliga in die Landesliga und von dort in die Bayernliga auf. In der höchsten bayerischen Spielklasse avancierte er zum Stammspieler. Streitel gehörte auch zu den Thannhausern, die in den vergangenen Jahren drei Mal den schwäbischen Hallentitel geholt haben. Der Mittelfeldspieler stand außerdem zwei Mal im Finale um den bayerischen Hallentitel. Quelle: Mittelschwäbische Nachrichten

19.05.2009

Es ist ein Abschied von Freunden: Der Trainer des Fußball-Bayernligisten TSG Thannhausen, Oliver Schmid, hört am Ende der laufenden Saison auf. Der 31-Jährige stürzt sich danach voll in sein Lehramt-Studium und in den Beruf. Ob er ab 1. Juli eine andere Trainer-Stelle annehmen wird, weiß Schmid derzeit noch nicht. Interview

13.05.2009

Am ersten Wochenende im Juli veranstaltet die Abteilung ein großes Turnierwochenende mit verschiedenen Beachsoccer-Veranstaltungen und regulären Jugendturnieren. Das geplante Programm beinhaltet Beachsoccer-Turniere für die C- und B-Junioren sowie ein großes Beachsoccer-Turnier für Hobby-, Firmen und Vereinsmannschaften am Samstag mit anschließender Beachparty. Daneben wird es Rasenturniere der E- und D-Junioren geben. Hierzu wird auf dem Volksfestplatz direkt neben dem Sportgelände ein Beachsoccerfeld errichtet und ein Zelt aufgestellt.

Die Veranstaltungen im einzelnen

03.07.2009
Beachsoccer B-Junioren, ca. 18-22 Uhr
04.07.2009
Feldturnier (Kombiturnier 9er und 11er) D-Junioren, ca. 12-16 Uhr
Beachsoccer Firmen und Freunde (Startgebühr 25,00 €)Ca. 17-22 Uhr, anschließend Beachparty
05.07.2009
Kleinfeldturnier E-Junioren, ca. 10-14 Uhr
Beachsoccer C-Junioren, ca. 10-14 Uhr

Zum großen Beachsoccer-Turnier am Samstag ab 17 Uhr sind alle Firmen, Vereine und Hobbymannschaften aus Thannhausen und der näheren und weiteren Umgebung herzlich eingeladen.

Interessierte Teams können sich unter den E-Mail Adressen peter.riederle@schwaebisch-hall.de oder geschaeftstelle@tsg-thannhausen.de anmelden und nähere Informationen zu Ablauf und Turnierregeln erhalten.

17.04.2009

Schwarzmarkt mit geschenkten Tickets
Harald Emmerling war einfach traurig und schüttelte unentwegt seinen Kopf. "Ich hab gedacht, mich trifft der Schlag, als ich davon gehört habe", sagte der Geschäftsführer der TSG Thannhausen Fußball-GmbH nach den Vorkommnissen am Rande der Bayernliga-Partie gegen Ansbach. Dort hatten offensichtlich mehrere Personen ihre Tickets aus der Freikartenaktion der TSG zum Preis von fünf Euro angeboten und auch an den Mann gebracht. Die Schwarzmarkthändler vom Mittwoch sind unbekannt; eingeladen zur Partie waren die Vereine SpVgg Wiesenbach, TSV Krumbach und TSV Langenhaslach. Eine Mitarbeiterin der TSG hatte den Schwarzhandel am Mittwochabend beobachtet und die Geschehnisse nach Spielende der Geschäftsleitung gemeldet.
Aus Emmerlings Perspektive ist der Weiterverkauf geschenkter Eintrittskarten "nicht nur moralisch eine fragwürdige Angelegenheit, sondern ein klarer Fall von Steuerbetrug, dem die TSG einen Riegel vorschiebt." Der Geschäftsführer zeigte sich auch gestern noch fassungslos und formulierte: "Wir wollten den Vereinen die Möglichkeit geben, ihren ehrenamtlichen Helfern ein kleines Dankeschön zukommen zu lassen."
Als Reaktion auf die Vorgänge stellen die TSG-Verantwortlichen ihre erst vor wenigen Wochen ins Leben gerufene Aktion nach dem Derby gegen den FC Memmingen wieder ein. Damit sind die für Samstag eingeladenen Vereine SV Röfingen, SC Bubesheim und SC Mön-stetten vorerst die Letzten, die in den Genuss kostenloser Tickets gelangen.

16.04.2009

Ein echter Leckerbissen in Sachen Jugendfußball wartet am Samstag im Vorspiel des Schwabenderbys in der Bayernliga zwischen der TSG Thannhausen und dem FC Memmingen auf die heimischen Fußballfans. Ab 13 Uhr stehen sich im Mindelstadion der TSG-Nachwuchs und Spitzenreiter FC Bayern München in der C-Junioren Bayernliga gegenüber. Diese Partie ist ein echtes Spitzenspiel, denn die TSG ist sensationeller Zweiter und damit erster Verfolger der Bayern. Der Nachwuchs des deutschen Rekordmeisters ist in dieser höchsten Jugendspielklasse das Maß aller Dinge. In bislang 15 Spielen holten die Münchner 40 Punkte und gingen dabei nur zweimal (ein Remis, eine Niederlage) nicht als Sieger vom Feld. Die Favoritenrolle liegt daher auch in diesem Spiel bei den Gästen, aber verstecken müssen sich die Thannhauser (32 Punkte) keinesfalls. Die Mannschaft von Trainer Markus Deibler und Co-Trainer Ralf Goldschmidt spielt in ihrem dritten Bayernligajahr bisher eine überragende Saison und fiebert nun natürlich diesem Highlight entgegen. "Wir möchten alles daran setzen, den Bayern Paroli zu bieten, daneben aber vor allem ein gutes und attraktives Spiel abliefern und damit den hoffentlich zahlreichen Zuschauern zeigen, dass in Thannhausen sehr gute Nachwuchsarbeit betrieben wird", formuliert Trainer Markus Deibler die Zielsetzung. Zusammen mit den C-Junioren kommt auch die U12 des FC Bayern mit nach Thannhausen, die um 12.30 ein Freundschaftsspiel gegen die D-Junioren der TSG bestreitet.

15.04.2009

Die Fußball-A-Junioren der TSG Thannhausen gewannen ein hervorragend organisiertes Turnier in Rovereto/Italien ungeschlagen mit 22:0 Toren. Was will man mehr? Ein wunderschönes Osterwochenende, begeisterte 2.000 Teilnehmer diverser Jugendturniere (Fußball und Handball) und ein überlegener Turniersieg vor ca. 3.000 Zuschauer. Bericht

02.04.2009

Eine neue Initiative für die heimischen Fußballfans startet Bayernligist TSG Thannhausen. Unter dem Motto "1 Euro Eintritt für die BOL" beginnt im Mindelstadion bereits am kommenden Wochenende eine neue Attraktion.

Wer am Samstag beim Eintritt der Bayernliga 1 Euro drauflegt, erhält einen Tag später freien Eintritt für das Heimspiel der BOL-Mannschaft. Somit möchten die Verantwortlichen die Zuschauer - die zu beiden Spielen kommen einen Bonus zukommen lassen.

Wer also gegen den VfL Frohnlach einen Euro mehr bezahlt erhält am Sonntag für das Spiel gegen den Titelanwärter FC Gundelfingen freien Eintritt."Die drittbeste Mannschaft im Landkreis hat mehr Zuschauer verdient und wenn der Eintrittspreis dabei eine Rolle spielen sollte, kommen wir den treuen Fans massiv entgegen" unterstreicht die Geschäftsführung die Aktion.

15.03.2009

Der Bayernligist TSG Thannhausen startet für die Rückrunde der laufenden Spielzeit die Aktion "Freier Eintritt für Fußballvereine aus dem Landkreis Günzburg". Für jedes Heimspiel werden ab sofort drei Vereine aus der Region eingeladen. Für das am Samstag (15 Uhr) anstehende Spiel gegen den FC Ismaning erhalten nach Angaben von TSG-Geschäftsführer Daniel Häußler jeweils 40 Vereinsmitglieder der Vereine SV Ettenbeuren, SpVgg Glöttweng-Landensberg und SG Reisensburg-Leinheim Freikarten für das Mindelstadion.

Zum Hintergrund dieser Idee erklären die TSG-Verantwortlichen sinngemäß, sie wollten eindeutig dem Vorwurf entgegentreten, die "Großen" würden im Fußball immer von den "Kleinen" profitieren. "Mit dieser Aktion wird das auch einmal umgedreht. Alle hiesigen Fußballvereine profitieren davon, dass es einen Bayernligisten im Landkreis Günzburg gibt", formuliert Häußler.

02.03.2009

Seit gestern befindet sich der 25-jährige Engin Kalender im Probetraining beim heimischen Fußball-Bayernligisten. Eine Vertragsunterschrift steht zwar noch aus, doch die Verpflichtung des Wunsch-Stürmers von Trainer Oliver Schmid ist wohl nur noch Formsache. "Mündlich sind wir uns einig", bestätigte Alexander Graf von Schönborn, Gesellschafter der TSG Fußball-GmbH. Kalenders jüngste Stationen als Fußballer waren SpVgg Greuther Fürth II, SV Wehen, Istanbulspor und 1. FC Schweinfurt 05. Im Trikot der Franken bestritt er sein bislang letztes Spiel am 27. September 2008; nach der Halbjahres-Regel ist er also ab 28. März wieder einsatzberechtigt. Genau an diesem Tag gastiert die TSG beim Würzburger FV und Schmid liebäugelt natürlich damit, den Angreifer dann auch einsetzen zu können. Allzu viele Alternativen haben die Thannhauser in der Offensive ja nicht mehr, seit sie Marc Hämmerle in der Winterpause an Bayernliga-Spitzenreiter SpVgg Weiden abgeben mussten. Spätestens seit April 2008 ist der Name Engin Kalender fest im Gedächtnis der Thannhauser Verantwortlichen verankert. Damals erzielte er beim 4:3-Heimsieg der Schweinfurter gegen die TSG drei Tore zum zwischenzeitlichen 3:0. Quelle: Mittelschwäbische Nachrichten

Die TSG verpflichtet von März bis Juni den Stürmer Engin Kalender. Der aus beruflichen Gründen im Landkreis befindliche Kalender hilft der TSG im Kampf um den Klassenerhalt.

10.02.2009

Abgesagt haben die beiden 14-jährigen C-Junioren Eric Thommy und Michael Knötzinger von der TSG Thannhausen eine Einladung zu einem Trainingscamp der U15-Verbandsauswahl des BFV vom 20. bis 27. Februar. Die Folge: Sie wurden für weitere Maßnahmen aus der Teilnehmerliste gestrichen. Die Vorgeschichte: Als die beiden TSG-Spieler am 28. Januar 2009 endgültig von ihrer Nominierung erfuhren, hatten ihre Eltern sie bereits unter Einzahlung der finanziellen Eigenbeteiligung für den Trainingsaufenthalt der TSG Thannhausen - ebenfalls in der Türkei - angemeldet. Dass BFV-Verbandstrainer Himsl über die Absage der beiden nicht gerade begeistert war, ist nachvollziehbar. Der Beisitzer im Verbandsjugendausschuss des Bayerischen Fußballverbandes, Peter Papistock, formulierte dies in einem Brief an die beiden Spieler so: "Die erteilte Absage bringt uns zu der Einschätzung, dass Du unserer Maßnahme nicht den Stellenwert einräumst, den wir für alle Fördermaßnahmen und somit generell für die Berücksichtigung in einer BFV-Auswahl voraussetzen. Wir werden folgerichtig auf eine Nominierung bei den weiteren Maßnahmen dieser Jugendauswahl verzichten." Ferner kündigten sie an, von Empfehlungen, die über die Verbandsauswahl hinaus gehen (etwa für den Nationalmannschaftskader und das DFB-Schülerturnier) abzusehen. Quelle: Mittelschwäbische Nachrichten

07.02.2009

Vorbereitungsplan Bayernliga >>>
Vorbereitungsplan BOL
>>>

Berichte Vorbereitungsspiele:

> 04.02.2009 TSG Thannhausen - SSV Ulm 1846 0:5 (0:3) Bericht

> 07.02.2009 FC Augsburg II - TSG Thannhausen 4:1 (3:0) Bericht

> 07.03.2009 FC Affing - TSG Thannhausen 1:5 (0:2) Bericht

01.02.2009

Die TSG Thannhausen ist in ihren Bemühungen, rechtzeitig für die nächsten Jahre "klar Schiff" zu machen, einen Schritt weitergekommen. Wie die Verantwortlichen bei der Pressekonferenz am Dienstagabend im Autohaus Thannhausen mitteilten, wurden mit Paul Fischer vom FC Königsbrunn, Tobias Vogler von der SG Reisensburg-Leinheim und Vitalij Lux vom FV Weißenhorn drei Verstärkungen an Bord geholt. Auf Fischer kann "Steuermann" und Trainer Oliver Schmid ab sofort bauen, Vogler und Lux stoßen in der Sommerpause zum Bayernligisten. Bericht

22.01.2009

Hallenturniere:

28.12.2008 Kreissporthalle in Gundelfingen Turnierverlauf

02.01.2009 Vorrunde zur "Schwäbischen" in Günzburg Bericht Turnierverlauf

05.01.2009 "Allgäuer Brauhaus-Cup" in Babenhausen Turnierverlauf

10.01.2009 Endrunde der "Schwäbischen" in Augsburg >Nachbericht >Turnierverlauf

11.01.2009 Vorrunde zur Kreismeisterschaft in Krumbach >Nachbericht >Turnierverlauf

23.01.2009 Endrunde zur Kreismeisterschaft in Günzburg Bericht

21.01.2009

Vor einer Woche unterrichtete die TSG Thannhausen die Öffentlichkeit über die Vertragsverlängerung von Oliver Schmid, Trainer der Bayernligamannschaft, um zwei Jahre, gestern gab sie nun einen Wechsel auf der Trainerbank der zweiten Mannschaft bekannt. Armin Berchtold wird bei der TSG II Nachfolger von Rainer Amann, der nach sechsjähriger "Dienstzeit" zum Saisonende auf eigenen Wunsch aufhört. Bericht

Neuer Trainer der II. zur neuen Saison

Neuer Trainer der II. zur neuen Saison

von links: Harald Emmerling (Geschäftsführer, Armin Berchtold (Trainer ab neuer Saison), Daniel Häußler (Geschäftsführer), Gerhard Joas (sportlicher Leiter)

16.01.2009

Für den nächsten Hammer beim Fußball-Bayernligisten TSG Thannhausen sorgt Marc Hämmerle. Der 23-jährige Offensivmann hat den Tabellendreizehnten verlassen und steht jetzt beim Ligakonkurrenten SpVgg Weiden unter Vertrag. Bericht

15.01.2009

Das halbe Dutzend an Jahren als Trainer der ersten Mannschaft der TSG Thannhausen macht Oliver Schmid in dieser Saison voll. Zwei weitere sollen folgen. Gesten gab Gerhard Joas, sportlicher Leiter bei der TSG, die Vertragsverlängerung bekannt. Auch die Spieler Marian Dischl und Michael Wieser haben bereits jetzt für weitere zwei Jahre bei der TSG verlängert und bleiben somit bis 2011 den Mindelstädtern erhalten. Bericht

14.01.2009

Die TSG Thannhausen sorgte in den letzten Wochen wiederholt durch den Abgang von Spielern für Schlagzeilen. Gestern gab es zur Abwechslung auch Mal erfreuliche Nachrichten. Im Rahmen einer Pressekonferenz bei Sponsor Autohaus Schwehr wurde mit Ralf Zimmermann ein ehemaliger Zweitbundes- und Regionalligaspieler als Neuzugang präsentiert. Bericht

Präsentation von Neuzugang Ralf Zimmermann

Präsentation von Neuzugang Ralf Zimmermann

von links: H. Emmerling (Geschäftsführer TSG Fußball GmbH), J. Conzelmann (Beiratsvorsitzender), O. Schmid (Trainer), P. Zeh (Inhaber Autohaus Schwehr), R. Zimmermann (Neuzugang), G. Joas (Sportlicher Leiter)

06.01.2009

Am 27.01.2009 beginnt die Vorbereitung der Bayernligamannschaft für die Rückrunde. In den 21 Trainingseinheiten und 5 Freundschaftsspielen erhofft sich Trainer Oliver Schmid die optimale Vorbereitung in die zweite Saisonhälfte.

Vorbereitungsplan Bayernliga

Vorbereitungsplan BOL

01.01.2009

Neuer Besucherrekord auf der Homepage der TSG Thannhausen. Im Gesamtjahr 2006 waren es noch 141.690, 2007 194.534 und nun im Jahr 2008 274.200 Besucher, das sind 41% mehr als noch vor einem Jahr, die durch die über 750seitige TSG-Homepage stöberten.

ImpressumMitgliedsantragStellenangeboteVereinssatzung