Archiv 2013

28.12.2013

Die U17 der TSG Thannhausen wurde bei der Schwäbischen Hallenmeisterschaft in Gundelfingen Vizemeister. Nach Gruppensiegen gegen den FC Augsburg (4:0), TSV Aindling (4:1), VFB Durach (4:2) und einem Unentschieden gegen die JFG Wertachtal (1:1) zog man völlig verdient als Gruppensieger in das Halbfinale ein. In diesem wartete dann der Landesligakonkurrent des FC Stätzling, den man mit 3:2 besiegte. Im anderen Halbfinale besiegte Sonthofen den VFB Durach, somit kam es zum Finale TSG Thannhausen gegen FC Sonthofen. Dieses Finale konnte der Bezirksoberliga Spitzenreiter, mit 4:1 für sich entscheiden, sicher war das Ergebnis aber um ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen. Die Finalniederlage änderte auch nichts, an der insgesamt super Leistung und vor allem auch Spielerisch teilweise auf sehr hohem Niveau agierenden TSG Jungs.

05.12.2013

Vertragsverlängerung

Vertragsverlängerung

Michael Riegel und Michael Geldhauser

Die TSG Thannhausen und Stürmer Michael Geldhauser einigten sich auf eine vorzeitige Verlängerung des Vertrages bis 30.06.2016.

Geldhauser ist bereits jetzt eine feste Größe im aktuellen Kader der Landesligamannschaft. Um so mehr freut es die Verantwortlichen der TSG ihren Topstürmer langfristig an den Verein gebunden zu haben.

Geldhauser besitzt eine hohe Identifikation mit der TSG. Wir haben nicht vergessen, dass er im Sommer der erste war, der trotz ungewisser sportlicher Zukunft sich zur TSG bekannt und seine Zusage gegeben hat. Für uns ist er ein wichtiger Baustein für die Zukunft. Sowohl kurzfristig in Sachen Klassenerhalt als auch langfristig für die nächste Saison. Die vorzeitige Verlängerung soll nun auch Signalwirkung haben und die zur Zeit laufenden Verhandlungen mit weiteren Spielern unterstützen.

04.12.2013

Es hat seine Zeit gedauert, doch nach letzten Verhandlungsrunden im November steht nun die Sponsorengruppe, die den Fußballern der TSG Thannhausen nach der Insolvenz 2010 helfen soll, wieder in ruhiges Fahrwasser zu kommen.

Das Konsortium besteht aus Ella und Heiner Kamps, Martin Müller vom Bad Wörishofer Logistik-Unternehmen Tricor, Karl Thiel (Spedition Heinz Kolbe, Thannhausen), Martin Schäfer (Gerüstbau Schäfer, Memmenhausen), Erwin Mayer (Iveco-Vertragswerkstatt, Thannhausen), Heinz Wohlrab von der Thannhauser Baufirma HBW und dem TSG-Ehrenvorsitzenden Alexander Graf von Schönborn, teilte die TSG mit. Gemeinsam stützen die Sponsoren den Etat für diese Saison und sollen so wünschen es sich die Verantwortlichen um Abteilungsleiter Oliver Baumann auch weiter das finanzielle Grundgerüst der Fußball-Abteilung bilden. Es gebe zwar noch keine schriftlichen Vereinbarungen, aber es seien durchaus Signale da, dass eine langfristige Zusammenarbeit erwünscht sei, sagt Baumann.
Für den TSG-Abteilungsleiter geht es vor allem darum, verlorenes Vertrauen wieder herzustellen. "Ich merke schon noch ein gewisses Misstrauen, ob das Geld auch zielgerichtet eingesetzt wird", sagt Baumann. Daher versucht der Abteilungsleiter, größtmögliche Transparenz zu schaffen. Alle Ausgaben laufen über seinen Tisch, die Unterstützer werden regelmäßig informiert. "Wir wollen den Sponsoren zeigen, dass wir seriös mit ihrem Geld arbeiten", sagt Baumann. Dadurch sollen dann auch andere Firmen überzeugt werden, sich bei der TSG zu engagieren.

Die kurzfristige Auswirkung des Engagements des Konsortiums: Die Landesliga-Mannschaft hat eine Geldspritze bekommen, mit der drei bis vier neue Spieler geholt werden können. Laut Baumann ist man sich bereits mit drei Spielern einig, nur die Ablösemodalitäten müssen noch geklärt werden. Sie sollen dem kleinen Kader des Tabellenletzten qualitativ und quantitativ voranbringen und den Klassenerhalt schaffen. Zusammen mit den jetzigen Leistungsträgern soll ein schlagkräftiges Grundgerüst für die kommende Saison gebildet werden. Ein erster Vertrag könnte schon in dieser Woche verlängert werden. Gerüchte, dass es sich um den Kontrakt von Michael Geldhauser handelt, wollte Baumann nicht bestätigen. Trainer bleibt Markus Deibler.

Die Verhandlungen führt bereits ein neuer Mann in der sportlichen Führung: Michael Riegel. Er war bis Ende Mai diesen Jahres sportlicher Leiter beim Bayernligisten FC Affing und steht seit kurzem in Diensten der TSG. Mit seinen Kontakten und denen des Trainers sollen Spieler gesucht werden, die der TSG sofort, aber auch über die Saison hinaus weiterhelfen können, sagt Oliver Baumann: "Auch hier gilt aber, dass wir unser Geld sinnvoll einsetzen müssen." Das gleiche gelte für die Planungen für die kommende Saison. Eine Erhöhung des Etats sei nicht vorgesehen. Wie bisher wird das Hauptaugenmerk auf jungen, talentierten Fußballern aus der Region liegen, die den bestehenden Kader verstärken sollen.
Die Abteilungsleitung verlassen hat Gerhard Joas. Er trat laut Baumann am Tag nach der Sitzung des Führungsgremiums, bei der über die künftige Ausrichtung der Abteilung gesprochen wurde, von seinem Posten als 2. Abteilungsleiter zurück und wird sich künftig auf seine Aufgaben als 2. Vorsitzender des Gesamtvereins konzentrieren. "Ich bedauere das, weil Gerhard Joas viel für den Verein getan hat, muss die Entscheidung aber akzeptieren", sagt Oliver Baumann.
Beim umstrittenen Thema Jugendarbeit setzt der Abteilungsleiter auf Kontinuität. Der leistungsbezogene Bereich soll bestehen bleiben und wieder mehr Nachwuchs für die eigene Landesligamannschaft hervorbringen. "Gleichzeitig wollen wir den Breitensport vernünftig forcieren", sagt Baumann. Man wolle künftig auch den Kindern eine sportliche Heimat bieten, bei denen es nach der D-Jugend nicht für die Bezirksoberliga- oder Bayernligateams reicht. Dazu gehöre im Endeffekt auch eine zweite Herren-Mannschaft, die in diesem Jahr wegen Spielermangels abgemeldet worden war.

Dass die hochklassigen Jugendteams nur mit einheimischen Talenten möglich ist, glaubt Oliver Baumann nicht. Das sei auch bei Vereinen wie Bayern München nicht möglich, sagt Baumann. Erste Gespräche zur künftigen Gestaltung der Jugendarbeit soll es noch in den nächsten Wochen geben. Quelle: www.fupa.net

25.09.2013

Ein besonderer Dank gilt allen Helfern die in vielen Arbeitsstunden dem TSG-Kleinfeld neue Umkleidekabinen spendiert haben.

24.09.2013

Die Thannhauser verkauft sich gegen den FC Bayern München II gut, verliert aber knapp mit 1:3. Bericht

09.09.2013

Klangvolle Namen im Mindelstadion von Thannhausen: 15 E-Junioren-Mannschaften, zum Großteil Vereine aus der Ersten und Zweiten Fußball-Bundesliga, sorgten beim SC24.com-Cup in Thannhausen vor 300 Zuschauern für beste Unterhaltung.
Im starken Teilnehmerfeld standen mit der TSG Thannhausen, des TSV Krumbach und des TSV Neu-Ulm auch Vertreter aus der Region. Jedoch war für alle drei bereits nach der Vorrunde Schluss zu hoch war das Niveau der renommierten Vereine. "Gerade in Sachen Tempo und Technik sieht man so eine Qualität nicht im gewöhnlichen Spielbetrieb", zeigte sich Markus Deibler, Trainer der Seniorenmannschaft der TSG Thannhausen, beeindruckt. Einstudierte Spielzüge, Freistoßtricks oder spektakuläre Paraden: So manch ausgereifter Kreisligakicker unter den Zuschauern dürfte sich verdutzt die Augen gerieben haben.
Für die U10-Junioren sind derartige Turniere eine seltene Gelegenheit, sich auf Augenhöhe zu messen. Denn die üblichen Spielrunden werden in dieser Altersklasse noch regional ausgetragen. Entsprechend intensiv verliefen die Zweikämpfe sowie das Coaching der Trainer an der Seitenlinie. Das Endspiel bestritten letztlich der FSV Mainz 05 und RB Salzburg, die sich in überzeugenden Vorstellungen im Halbfinale gegen den 1. FC Kaiserslautern beziehungsweise den FC Bayern München durchsetzten. Mit 4:0 zeigte sich der selbst erklärte "Karnevalsverein" dann aber humorlos.
Für die Thannhauser sei die Organisation des Turniers aufgrund der kurzen Vorlaufzeit nach der Umstrukturierung ein echter Kraftakt gewesen, sagte TSG-Abteilungsleiter Oliver Baumann. "Es war ein Riesenevent und ein enormer Aufwand, aber die Reaktionen der Vereine waren durchwegs gut", sagte Baumann. Besonderen Dank richtete er an die Eltern der heimischen Nachwuchsfußballer: "Einige haben wirklich geackert wie die Pferde, lobte Baumann. Außerdem waren rund 40 Spieler weit angereister Mannschaften bei Eltern Thannhauser oder Krumbacher Spieler untergebracht.
Zahlreiche Unterstützung hatten die österreichischen Nachbarn von RB Salzburg mitgebracht. Zum Teil feuerte die ganze Familie die Kicker lebhaft an. Auch wegen dieses internationalen Flairs soll das Juniorenturnier in Thannhausen zur festen Einrichtung werden. Mit dem Zuschauerzuspruch und dem sportlichen Niveau waren die Verantwortlichen jedenfalls schon mehr als zufrieden. Quelle: Mittelschwäbische Nachrichten

07.07.2013

Vorbereitungsspiele:

23.06.2013
SV Kleinbeuren - TSG 1:6 (Torschützen: 4x M. Geldhauser, T. Geldhauser, M. Grötzinger)

28.06.2013
SSV 1846 Ulm - TSG 3:3 (Torschützen: 2x M. Geldhauser, M. Grötzinger)

30.06.2013
TSV Ziemetshausen - TSG 2:3 (Torschützen: 2x P. Merkle, M. Gleich)

06.07.2013
SV Ettenbeuren - TSG 0:7 (Torschützen: 3x M. Grötzinger, 2x M. Geldhauser, D. Zinner, F. Sandner)

10.07.2013 Toto-Pokal
TSG - TSV Schwabmünchen 1:3 Bericht

14.07.2013
TSV Dinkelscherben - TSG 1:4 (Torschützen: M. Grötzinger, B. Sandner, F. Sadrijaj, D. Zinner)

06.07.2013

Die Nordschwäbischen E-Jugendfußballmeisterschaft ging am 06.07.2013 in Thannhausen über die Bühne. Bericht

05.07.2013

Der Neuburger Kilian Kustermann spielt mit der U17 der SpVgg Greuther Fürth in der Bundesliga und wurde in die Nationalmannschaft berufen. Bericht

16.05.2013

Die Fußballabteilung der TSG Thannhausen hat wieder eine gewählte Führungsriege. Bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung am Donnerstagabend wurden Oliver Baumann, Gerhard Joas und Manfred Grimbacher jr. einstimmig als Abteilungsleiter bestimmt. Bericht

15.04.2013

Eine neue Abteilungsleitung muss erst noch gefunden werden, einen neuen Chef für die Jugendabteilung hat die TSG Thannhausen schon gefunden: Manuel Mehl übernimmt den Posten ab sofort kommissarisch, nach erfolgreicher Wahl wird die Berufung auch offiziell.

28.03.2013

Bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung der Abteilung Fußball kam es zu keiner Wahl. Unter den 60 anwesenden Mitgliedern fand sich kein Kandidat für die Abteilungsleitung. Nachdem nun auch noch der zweite Abteilungsleiter Felix Schmidt zurück getreten ist, übernimmt kommissarisch der 2. Vorstand Gerhard Joas und Ulrich Köstner die Geschäfte. Ende April muss nun nochmals eine Versammlung einberufen werden um die Leitung mit Personen zu besetzen. Um Mithilfe wird dringendst von allen gebeten.

12.03.2013

Der verlorene Sohn ist zurück in Thannhausen: Bayram Sadrijaj. Der heute 26-jährige hat eine wahre Abenteuergeschichte als Profifußballer hinter sich. Fußball Vorort sprach über seine Station bei Borussia Dortmund, über schwere Verletzungen, sein Profidebüt gegen den FC Bayern sowie einen schweren Autounfall. Bericht

23.01.2013

Vorbereitungsplan 1. Mannschaft:

27.01. Türk Gücü Ulm - TSG 2:3 Steno
02.02. FC Affing - TSG 4:1 Bericht
03.02. TSG TSV Friedberg 3:0 Bericht
09.02. 14:00 Uhr TSV Rain/Lech - TSG 2:0
10.02. FV Sontheim - TSG abgesagt
14. - 17.02. Trainingslager am Gardasee
23.02. TSG TSV Landsberg 2:1 Bericht
03.03. FC Günzburg - TSG 0:8

22.01.2013

Seit Wochen hat die Gerüchteküche gebrodelt, jetzt ist es offiziell: Der ehemalige Bundesligaspieler Bajram Sadrijaj kehrt zu seinem Heimatverein TSG Thannhausen zurück. Bericht

ImpressumMitgliedsantragStellenangeboteVereinssatzung