Bericht Markus Pleuler

Vorstellung des neuen Trainers

Vorstellung des neuen Trainers

von links: Markus Pleuler (Trainer), Klaus Richter (Abteilungsleiter/Beiratsmitglied), Harald Emmerling (Geschäftsführer)

Jemanden der höherklassig (Bayernliga oder Württembergische Oberliga) Erfahrung hat, der mit der Jugend gut arbeiten kann und der "unser Konzept mit neuer Ausrichtung mitträgt" hat die TSG Thannhausen nach Aussage von Harald Emmerling gesucht. Diesen "Wunschkandidaten" präsentierte der Geschäftsführer der Fußball GmbH TSG Thannhausen nun im Rahmen einer öffentlichen Pressekonferenz. Markus Pleuler, ist der Nachfolger von Oliver Schmid, der nach sechs erfolgreichen Trainerjahren zum Saisonende verabschiedet wurde.

Markus Pleuler, der wie sein Vorgänger die Trainer-A-Lizenz besitzt, bezeichnete sich als Mensch, der sich gern verändert und neue Herausforderungen annimmt. Die TSG Thannhausen habe den Zuschlag erhalten, weil er hier gute sportliche Perspektiven sieht, der Verein sich einen guten Namen gemacht und ein Konzept zurecht gelegt habe, das er gerne weiter tragen möchte. Dieses sieht unter anderem vor, vermehrt auf die Jugend zu bauen, weshalb die 2. Mannschaft (Absteiger aus der Bezirksoberliga) künftig sozusagen als "U23" geführt wird. Dass einige bayernligataugliche Akteure zum Saisonende den Verein verlassen haben und momentan nur Neuzugänge aus unteren Ligen bekannt sind, dämpft Pleulers Zuversicht nicht, in der neuen Saison wieder eine erfolgreiche Mannschaft präsentieren zu können. Es sei einfach, fertige Spieler zu kaufen, reizvoller sei aber, junge Spieler an höhere Aufgaben heranzuführen, auch wenn dies Geduld und Zeit erfordere.

Auf ein Ziel in seinem ersten Amtsjahr beim Bayernligisten Thannhausen will sich der 39-Jährige aus Au nicht festlegen: "Wir wollen erfolgreich Fußball spielen, dann kommt die Platzierung von ganz allein", lautet seine Philosophie.

Mit dreimaligem Training in der Woche (Pleuler: "Wir sind immer noch Amateure"), der bewährten Vierer-Abwehrkette und vielleicht doch mit dem einen oder anderen höherklassigen Neuzugang ("Einige Gespräche laufen noch") soll die neue Bayernligasaison über die Bühne gebracht werden, die Abteilungsleiter Klaus Richter als "keineswegs einfach aber sicherlich interessant" erwartet. Trainingsauftakt ist am Donnerstag 25. Juni, Punktspielauftakt am Samstag 25. Juli (der Gegner steht noch nicht fest).


Quelle: Mittelschwäbische Nachrichten

ImpressumMitgliedsantragStellenangeboteVereinssatzung